Kurt-Bracharz-V

Kurt
Bracharz

Kurt Bracharz

Kurt Bracharz, geb. 1947 in Bregenz war nach der Reifeprüfung von 1968 bis 1972 als Angestellter bei einer Bank sowie am Bezirksgericht und am Landesinvalidenamt in Bregenz tätig. Von 1972 bis 1990 wirkte er als Berufsschullehrer in Dornbirn. Ab 1990 arbeitete er als Journalist bei der Kronenzeitung Vorarlberg und beim ORF.

Seit 1997 lebt er als freier Schriftsteller in Bregenz. 1998 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil.

Bracharz ist Verfasser von Kriminalromanen, Erzählungen, Kinderbüchern, Essays und Hörspielen; daneben übersetzt er aus dem Englischen.

Der zweitbeste Koch

Es heißt, der beste Koch sei der Hunger. An zweiter Stelle folgt Wang Li-Shui. In Hongkong geboren, lebte er wie hundertfünfzigtausend Chinesen, als Käfigmensch auf 2 Quadratmetern Grundfläche.

Seine Karriere begann als Chefkoch eines Triadenbosses. Über Belgrad reiste er illegal nach Wien. Sein eigenes Lokal wurde schnell geschlossen, wegen eines Hundeskandals. (Ich hatte ja schon immer ein ungutes Gefühl bei den süß-sauer umsoßten Fleischbröckchen im chinesischen Büffet für 12 Euro; wer weiß, wie viele dieser Rinder in Wirklichkeit doch straßenverkehrsgeopferte Hunde waren ...).

Wang wird Küchenchef im »Shanghai 1938«, einem Lokal in der Erlebniswelt von Disney-China. Geldgeber sind die Milliardäre der Hongkong-Triade. CEO des Gesamtkomplexes ist Michael Yang. (Ich hatte ja schon immer geahnt, dass jedes chinesische Lokal eigentlich eine Geldwaschmaschine ist ...)

Seit einem Monat ist Koch Wang spurlos verschwunden ...

Kurt Bracharz diskutiert und liest am

  1. Freitag, den 25. Mai ab 23 Uhr beim Literarischen Quartett in der Kammgarn
  2. Samstag, den 26. Mai ab 11 Uhr im Hotel am See

Folge uns auf Facebook
Info-Hotline: 0660 6566836

;)

:’)

:/

:o

8|

X(

:)

:X

:’(

:D

20 - 22/ 05/ 2016

anmelden