Startseite

Literaturfestival hardcover

Am 1. Mai 2014 wurde die Harder Literaturmeile in den Seeanlagen eröffnet. Harder Kinder werden in den kommenden drei Wochen die weiße Mittellinie mit Buchstaben und Zeichen gestalten.

Zum zweiten Mal findet heuer das Literaturfestival HARDCOVER statt. Nach dem großen Erfolg des ersten Festivals 2012 hat sich das Organisationsteam natürlich ordentlich angestrengt, um wiederum ein spannendes Programm zu gestalten.

Anlässlich der Verleihung des 10. Harder Literaturpreises 2012 war HARDCOVER, das Literaturfestival, vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben worden. Die große Resonanz, die das neue Veranstaltungs-Format zur großen Freude seiner Erfinder erfahren durfte, legte nahe, das Festival auch in Zukunft gemeinsam mit dem Literaturpreis biennal zu veranstalten.
Mit dem Thema „Im Westen nichts Neues“ wurde im September vergangenen Jahres der Literaturpreis 2014 ausgeschrieben, die Preisverleihung und das Festival selbst für das Wochenende 23. bis 25. Mai 2014 angesetzt und vereinbart. Das Organisationsteam, bestehend aus Andrea Romagna-Miessgang, Gabriele Burtscher, Andrea Rüdisser, Petra Rohner-Menia, Sarah Rinderer und Guntram König, hat mit viel Engagement die Aufgabe angenommen, ein äußerst interessantes Programm mit spannenden Autorinnen und Autoren zusammen zu stellen. Ganz besonderen Anlass zur Freude bereitet die diesjährige Mitwirkung der jungen Autorin Sarah Rinderer, unter deren Patronanz und Teilnahme zwei speziell auf Jungautorinnen abgestellte Programmpunkte präsentiert werden. Diese richten ihren Fokus auf herausragende Vorarlberger Literaturschaffende der jungen und jüngsten Altersgruppe und rückt sie in den Mittelpunkt.
Wir laden sie herzlich ein, begeben sie sich mit uns auf eine Reise in die wunderbare und spannende Welt der Literatur.
Das Organisationsteam und ich freuen uns auf die kommenden Tage, auf unsere teilnehmenden Literaten und die Präsentation ihrer Werke, auf intensive Gespräche und neue Blickwinkel, auf inspirierende Begegnungen und natürlich ganz besonders auf SIE!

Dagmar Ullmann-Bautz
Projektleiterin

»Wir reden von Bildung als Chance! Gute Literatur braucht ein kundiges und kritisches Gegenüber, das sich zu Wort meldet, zur Diskussion führt, Zusammenhänge herstellt, die Kontroverse nicht scheut und den Blick für die Qualität schult. Es muß im Zusammenhang mit Literatur auch erlaubt sein, wieder über Ästhetik zu reden!

Die Literatur kann uns mit dem ganz anderen konfrontieren, uns das Sehen, Hören und Sprechen, das Denken neu lehren, die Sinne schärfen, die Differenzierung hervortreiben, das Selbstbewusstsein stärken. Sie kann Gegenpol sein zu den Meinungsmachern, zu den Trivialisierern, Banalisierern, Profanisierern, zur Entsinnlichung des Alltags, Gegenpol zum Verlust des Eigenen und zum Aufgehen in Konsum und Unterhaltungsindustrie. Aber ohne eine kundige und engagierte Vermittlung in allen dafür zur Verfügung stehenden Medien, zumal in öffentlich rechtlichen, steht die Literatur auf verlorenem Posten."

Zitat aus »Klartext« Statements zur Gegenwartsliteratur
(Blog des Literaturfestes München) von Wend Kässens

Folge uns auf Facebook
Info-Hotline: 0660 6566836

;)

:’)

:/

:o

8|

X(

:)

:X

:’(

:D

23 - 25/ 05/ 2014

anmelden